Kostenlose Lieferung ab 30,-€ - Schneller Versand - kostenlose Retoure - einfacher Bezahlvorgang

Achat


Botswana-Achat

Achat

Entstehung, Mineralogie

Achat ist ein spezieller Quarz. Seine chemische Formel ist SiO2. Der gebänderte oder fein geschichtete, feinkristalline Quarz/Chalcedon enthält Beimengungen von Fe, Al, Mg, Ca, Ni, Cr und anderen Spurenelementen. Achat ist kein anerkanntes Mineral, sondern gilt eigentlich als Chalcedon-Varietät. Zu seiner der Entstehung gibt es mehrere Theorien.
Der Denkansatz der rhythmischen Kristallisation beschreibt, dass die charakteristische Bänderung auf verschiedene Spurenelemente, enthalten in der siliciumhaltigen Anfangslösung, in Hohlräumen von Gasblasen in Gesteinen, sowie eine etappenweise, schichtartige Aushärtung zurückzuführen ist.
Ein andere Lehrmeinung ist, dass Achate synchron mit dem umgebenden Muttergestein gebildet werden. Beim Erkalten der Lava kühlen sich, in den gasgefüllten Blasen in der Gesteinsschmelze lagenweise, auch Tropfen von Kieselsäure ab.

Eine neuere Theorie beschreibt, dass Gesteinshohlräume, durch welche sich Kieselsäure verbreitet, nach und nach in zahlreichen Reifestadien auskristallisieren. Die unterschiedliche Färbung der einzelnen Lagen wiederum ist auf die wechselnde Zusammensetzung der Kieselsäure zurückzuführen, d.h. auf die vorhandenen Spurenelemente, die unterschiedliche Farben hervorrufen.

Achate kristallisieren nach dem trigonalen Kristallsystem. Die Aggregate des Quarzminerals sind in dichter Packung, unregelmäßig gelagert und feinkörnig sind (mikrokristalline Kieselsäure). Die Mohshärte von Achat beträgt 6,5 bis 7 auf der 10-stufigen Skala der Härte von Mineralien.

 

Farbe

Die Farbpalette von Achat ist sehr groß, hellblau, orange bis rot, grau, weiß, …. Doch satt blaue, pinke und grüne Färbung weist stark auf künstliche Färbung hin!

Fundorte

Vorkommen von Achat ist vor allem in Vulkanlandschaften und bei heißen Quellen - hier in vulkanischen Gesteinen, in fossilen Knochen und verkieselten Hölzern als auch teilweise in den Oxidationszonen von Erzlagerstätten. Achat kommt primär in Hohlraumfüllungen von Laven vor. Die Möglichkeiten, ihn zu finden, sind weltweit gegeben. Bedeutende Achat-Vorkommen befinden sich zum Beispiel in Schottland; England; Frankreich; Deutschland; Österreich; Tschechien; Slowakei; Bulgarien; Kasachstan; Iran; Kenia; Botswana; Angola; Madagaskar; Australien; Neuseeland; Brasilien; Bolivien; Mexiko; Uruguay; Paraguay; USA und Kanada.

Im Jahr 1548 wurden die ersten Achate in Steinkaulenberg bei Idar-Oberstein/Rheinland-Pfalz gefunden und dokumentiert.

 

Wirkung - Seelisch

Seine Schwingungen lösen Blockaden und Stauungen in unserem Körper. Achat bietet seinem Träger emotionalen Schutz, heißt man lässt nicht alles, vor Allem die negativen Dinge, nicht so nah an sich heran. Achat hilft dem Menschen auch, Selbstzweifel besser zu bewältigen. Der Heilstein wehrt Alpträume und emotionale Bedrückungen ab. Er kann auch gegen Heimweh eingesetzt werden. Mit seiner Energie stärkt er das Selbstbewusstsein des Menschen und lenkt das Bewusstsein auf die positiven Fähigkeiten eines jeden einzelnen Menschen. Wer auf Reisen ist oder sich in seiner Beziehung auf unsicherem Terrain bewegt, kann mit Hilfe des Achats Halt und Stabilität gewinnen.

 

Wirkung - Körperlich

Der Achat beschützt uns, ist fast wie ein Wächter. Er bereinigt Störungen im Stoffwechsel und gleicht die Sinnesorgane aus. Mit seinen Energien stärkt er die Sehkraft der Augen und schützt die Haut bei Allergien oder Trockenheit. Achat regt den Blutkreislauf an, so dass alle Organe gut mit Sauerstoff und Eisen versorgt werden. Auch bei Entzündungen oder Problemen mit der Schilddrüse kann der Achat sich positiv auf das innere Gleichgewicht des Körpers auswirken und so zur schnelleren Genesung beitragen. Bei Entzündungen der Augen oder bestimmter Organe kann der Heilstein auch genutzt werden. Seine Energien geben dem menschlichen Organismus einen sanften Schutz, der langsam aber kontinuierlich die körpereigenen Abwehrkräfte stärkt und das Immunsystem stabilisieren kann. Manche Menschen nutzen den Achat auch zur Unterstützung einer komplikationsfreien Schwangerschaft. Tatsächlich verleiht der Heilstein auch dem im Mutterbauch neu heranwachsenden Kind einen guten Schutz.

 

Sternzeichen / Chakren

Als Haupt oder Ausgleichsstein: Stier, Skorpion, Jungfrau und Krebs

Chakra: Das Sakral- (Svadisthada-) Chakra – bitte einen orangen Achat verwenden.

Achat ist Monatsstein für den Monat September

 

 

Geschichte / Mythologie

Der griechische Naturforscher Theophrastos von Eresos gab dem Stein, der von ihm vor Allem in Flussregionen gefunden wurde, seinen Namen. Das griechische Wort Achates lässt sich mit Fluss übersetzen.

Bereits Hildegard von Bingen setzte im 12. Jahrhunderte diverse Edelsteine und Mineralien im Rahmen ihrer Heilsteintherapie ein, ihr Werk: Physica, das Buch der Steine. Bei der Aus-wahl der dafür geeigneten Steine bezog sich Hildegard von Bingen auf Steine, die zum einen in der Bibel aufgeführt wurden, und solche, deren Heilwirkung ihr in Form von Visionen zugetragen wurden.

Auch Damigeron schreibt über Achat (Chalcedon) und zwar:

Chalcedon-Stein heilt, wenn er geweiht ist und angebunden wird, die an Wassersucht Leidenden. Außerdem wird, wer immer ihn von Jugend an trägt, nie belästigt werden und nie ertrinken. Er macht den Träger schön, treu, mächtig und fähig, etwas zu erreichen. Er sollte graviert werden, mit einem Waffen tragenden Mars oder einer Virgo in einem Schleier - das

ist mit einem Tuch um Sie -, die einen Lorbeer hält. Er ist mit einer ewigen Weihe geweiht.

In der Bibel wird er das erste Mal im 2. Buch Mose, 28, 17-20 erwähnt. Dort wird die Brusttasche für die Losentscheidungen des hohen Priesters beschrieben: 

"Und du sollst sie besetzen mit vier Reihen von Steinen.

Die erste Reihe sei ein Sarder, ein Topas und ein Smaragd,
die andere ein Rubin, ein Saphir und ein Diamant,

die dritte ein Lynkurer, ein Achat und ein Amethyst,

die vierte ein Türkis, ein Onyx und ein Jaspis;

in Goldgeflecht sollen sie gefasst sein."
Auch in der Antike waren Achate, vor allem durch ihre große Farbvielfalt sehr beliebt. Es

wurden Gemmen (Edelstein mit vertieft oder erhaben eingeschnittenen Figuren, besonders

zahlreich in der Antike), Ringe und Gefäße gefertigt. Achat-Amulette z.B. sollten vor Blitz, Sturm und Durst helfen. Egal welches Volk, ob Ägypter, Griechen oder später auch die Römer, alle wurden in den Bann des Achates gezogen, und verbesserten im Laufe der Zeit die Verarbeitungen, so dass wunderschöne Stücke entstanden. Noch heute können einige Exemplare in Museen in Paris und Athen bewundert werden.

 

Wassersteinmischungen mit Achat

  • Vital-Wasser Grundmischung
  • Vital-Wasser Sakralchakra
  • Vital-Wasser Kehlchakra
  • Vital-Wasser 7-Chakren
  • Vital-Wasser 5-Elemente
  • Vital-Wasser Reife & Verständnis
  • Kristall-Igels Edelstein- Zauberwasser Wachstum & Reife

 

Sie erhalten diese Wasserstein-Zusammenstellungen in unserem Online-Shop oder in unserem Ladengeschäft.

 

Reinigung / Pflege

Zum Entladen des Achats legt man den Heilstein einfach eine Stunde in sauberes Wasser oder in eine Schale mit Hämatitsteinchen. Aufgeladen werden kann der Achat anschließend über Tageslicht auf Bergkristall. Aber Achtung, die Aufladung sollte nicht über direkte Sonneneinstrahlung durchgeführt werden. Auch sollte man den Stein nicht länger als eine halbe Stunde aufladen. Ansonsten kann er nämlich seine natürliche Farbe verlieren. Trägt man den Achat als Schmuck direkt am Körper, dann lädt er sich automatisch durch das Tageslicht auf.

 

Hinweis: Die Therapie mit (Heil-) Steinen ersetzt keinen Arztbesuch, sie ist nur begleitend!


Hinterlasse einen Kommentar


Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen